Fenstersauger machen die Hausarbeit leichter und vor allem schneller. Das haben wir uns auch gedacht und machten uns deshalb vor ein paar Tagen auf die Suche nach einem geeigneten Modell für unseren Hausputz. Nach kurzem Stöbern sind wir auf den Leifheit Fenstersauger gestoßen, welchen wir uns gleich bestellt haben. Heute möchten wir Euch von unseren Erfahrungen damit berichten.

Das Leifheit Fenstersauger Komplett-Set steht bei Amazon auf der Bestseller Stelle Nr. 1, was unsere Kaufentscheidung natürlich noch bestärkt hat. Die Rezensionen sind derart positiv (4,5 von 5 Sternen), da mussten wir einfach zuschlagen. Nach wenigen Tagen hatten wir unseren Fenstersauger auch schon zu Hause.

Bei Kauf des Leifheit Fenstersauger Komplett-Set bekommt Ihr:
1 Leifheit Fenstersauger (besteht aus: Grundgerät inkl. Akku und Funktionsteil samt Tank)
1 Einwascher
1 43cm-Click-System Stiel (kann sowohl auf den Einwascher wie auch auf den Fenstersauger gesteckt werden)
1 Ladegerät
1 ausführliche Bedienungsanleitung

Wir haben unseren Fenstersauger mittels Ladegerät geladen, dies dauert etwa 1 Stunde. Die LED-Anzeige blinkt solange der Ladevorgang läuft rot. Sobald der Akku vollständig geladen ist, leuchtet die LED dauerhaft grün. Nachdem der Akku vollständig geladen wurde, konnte es auch schon losgehen.

Zunächst haben wir das Fenster mit dem Einwascher und Wasser samt Geschirrspülmittel richtig eingeschäumt. Selbst hartnäckige Verschmutzungen haben wir damit wegbekommen. Danach kam der akkubetriebene Fenstersauger auch schon zum Einsatz. Wir waren schon gespannt, wie gut das Reinigen mittels Fenstersauger funktioniert und ob der Sauger die gewünschte Sauberkeit mit sich bringt.
Dazu das handliche Gerät einfach einschalten, mit der Gummilippe, welche ca. 28cm breit ist, am Fenster oder auch Fliesen, Spiegel, Duschkabine ansetzen und mit leichtem Druck von oben bis unten absaugen. Der Leifheit Fenstersauger funktioniert aber auch quer oder über Kopf, falls man mal schwer erreichbare Flächen hat. Bei uns hat ein „von oben nach unten“ ziehen völlig ausgereicht.

Aber seht selbst:

leifheit Fenstersauger

Wir finden, das Ergebnis kann sich sehen lassen oder was sagt Ihr?

Und das in der Hälfte der Zeit und sogar streifenfrei! Der Leifheit Fenstersauger hat somit unsere Erwartungen zur Gänze erfüllt.

Das Entleeren des Behälters funktioniert folgendermaßen:
Wenn der max. Füllstand (Markierung „MAX“) des Schmutzwassertanks erreicht ist, muss der Tank entleert werden. Dazu einfach das Gerät abschalten, die seitliche Entleerungskappe des Wassertanks öffnen und das Schmutzwasser wegleeren. Über die große Reinigungsöffnung gelangt man in den Innenraum des Tanks, so kann der Innenraum ggf. von Schmutz gesäubert werden. Danach kann der Tank wieder aufgesetzt werden.

Sobald die Arbeit erledigt ist, kann man das Gerät ausschalten und es kann gereinigt werden. Dazu sollte der Tank über die Tankentrieglungstaste abgenommen, entleert und letztendlich sauber gemacht werden. Vor dem neuerlichen Zusammenbau sollte der Tank natürlich trocken sein. Die Gummilippe kann ebenfalls unter fließendem Wasser gereinigt werden. Aber Achtung: Das Grundgerät enthält elektrische Bauteile, daher sollte es nicht mit fließendem Wasser in Berührung kommen. Das Betriebsgeräusch des Saugers ist etwas laut, aber noch akzeptabel. Tipp: Nach getaner Arbeit wird empfohlen, den Fenstersauger immer nachzuladen 😉

Die Gummilippe kann übrigens nachgekauft bzw. ausgetauscht werden. Solltet Ihr mit dem Fenstersauger Vordächer oder ähnliches reinigen wollen, so kann man auch Teleskopstiele bis zu 400cm kaufen. In unserem Fall reicht der im Set enthaltene Stiel jedoch vollkommen aus.

Hier gelangt Ihr zum Produktvideo:

Unser Fazit:
Das Leifheit Fenstersauger Komplett-Set hat unsere Anforderungen/Erwartungen – wie bereits erwähnt – zur Gänze erfüllt. Den Leifheit Fenstersauger geben wir nicht mehr her! So macht sogar Fensterputzen Spaß 😉 Wir können den Fenstersauger also mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Testeria Unterschrift